Gemeinde Vogt

Seitenbereiche

Hilfe

Volltextsuche

Seiteninhalt

Unterhaltung von Gewässer

Gewässer sind komplexe Ökosysteme, die auf Veränderungen sehr sensibel reagieren. Eingriffe können negative Auswirkungen auf die Lebensbedingungen von Pflanzen und Tieren, aber auch auf den Menschen (z.B. Hochwasser) haben.
In der Vergangenheit wurden viele Fließgewässer begradigt und tiefer gelegt, um den raschen Wasserabfluss zu gewährleisten und Grundstücke besser nutzen zu können. Auch bei der Flächenbewirtschaftung hat das Ziel eines raschen Wasserabflusses hohe Priorität.
Ökologische Gesichtspunkte traten dabei oftmals in den Hintergrund. Teilweise wurden Gewässer bei früheren Maßnahmen unnötig tief und breit ausgehoben. Diese verlanden meist durch instabile Böschungen und geringe Fließgeschwindig-keiten umso schneller wieder. Unterhaltungsmaßnahmen sollten deshalb nach dem Grundsatz „ Nur so viel wie nötig“ ausgeführt werden.
Dies bedeutet, dass die Grabensohle möglichst schmal gehalten wird, um größere Fließgeschwindigkeiten zu erzielen. Dadurch hält sich das Gewässer länger selbst offen und verlandet und bewächst weniger schnell.
Klassische Pflegmaßnahmen sind z.B. Entkrautung, Mahd, Gehölzpflege, Beseitigung von Auflandungen und die Ufersicherung bei Erosion. Falls die Möglichkeit besteht, können auch gezielt reduzierte Pflegemaßnahmen, unter dem Motto „Lassen statt machen“, den ökologischen Zustand eines Gewässers verbessern.
Die Zuständigkeit für die Unterhaltung Gewässer 2. Ordnung obliegt den Gemeinden. Unterhaltungsmaßnahmen dürfen jedoch nur in einem gewissen Zeitfenster durchgeführt werden. Sollten Eigentümer oder Pächter einen Bedarf sehen, bitten wir um Kontaktaufnahme bis zum 06.08.2021 (Herr Duller; Tel: 07529-209-25 Duller@gemeinde-vogt.de).
Ihre Gemeindeverwaltung Vogt